Peelingbehandlung

Mit einem Peeling kann man - in Abhängigkeit der Stärke und Einwirkzeit der Säure - eine Ablösung der oberen Schichten der Oberhaut bis zu einer Ablösung der oberen Schichten der Lederhaut erreichen.

Je nach Eigenschaft der verwendeten Säure wird der Schäleffekt von einer antientzündlichen, antimikrobiellen oder aber auch Anti-Aging-Wirkung (durch Steigerung der Kollagensynthese) begleitet.

Wie lange der Peeleffekt anhält, hängt von der Tiefenwirkung der verwendeten Säure ab. Wichtig bei allen Peelingbehandlungen ist der konsequente Sonnenschutz während und mind. einem Monat nach der Behandlung, da es unter UV-Einwirkung zu unerwünschten Pigmentverschiebungen kommen kann.

Folgende Hautveränderungen lassen sich behandeln:

Oberflächliche Peelings

Peeling mit Fruchtsäure

Mittels Fruchtsäuren erreicht man eine leichte Schälbehandlung, bei der die oberen Schichten der Oberhaut entfernt werden. Die Glykolsäure ist eine Fruchtsäure und eignet sich gut zur Behandlung von unerwünschten Pigmentierungen wie Alters-, Sonnenflecken oder Melasma und kann bei lichtgeschädigter Haut sowie zur allgemeinen Hautverjüngung angewandt werden. Um den gewünschten Effekt zu erzielen, braucht es in der Regel 4-8 Sitzungen, bei denen Peelinglösungen in zunehmender Konzentration verwendet werden. Das Intervall zwischen den Sitzungen beträgt 2-4 Wochen. Nach der Behandlung kommt es zu einer verstärkten Trockenheit der Gesichtshaut, welche sich dann am 2.-3. Tag zu einer leichten Abschuppung steigern kann.

Peeling mit Salicylsäure

Die Salicylsäure besitzt neben der ausgezeichneten antikomedogenen Wirkung (aufgrund ihrer Fettlöslichkeit) einen antiinflammatorischen Effekt, der in der Aknebehandlung erwünscht ist, weshalb dieses Peeling insb. zur Behandlung der Akne eingesetzt wird (ev. auch in Ergänzung zu einer medikamentösen Therapie). Der Ablauf der Behandlung und der zu erwartende Nacheffekt ist dem des Fruchtsäure-Peelings vergleichbar.

Mitteltiefe Peelings

Peeling mit Trichloressigsäure:

Mitteltiefe Peelings bewirken in Abhängigkeit ihrer Konzentration eine Abschälung der Oberhaut sowie der oberen Schichten der Lederhaut, was eine Induktion der Kollagensynthese nach sich zieht. Feine Fältchen, Pigmentflecken, oberflächliche Narben und lichtgeschädigte Haut können mit diesem Peeling behandelt werden.

In der Regel braucht es nur 2-4 Sitzungen, bis das gewünschte Resultat erreicht wird. Die Regenerierung der oberen Hautschichten dauert ca. 7 Tage, wobei es initial zu einer leichten Schwellung und Rötung sowie im Verlauf zu einer stärkeren Abschuppung kommt.

Möchten Sie mehr darüber erfahren? Wir beraten Sie gerne.

Download Broschüre: "Ästhetische Dermatologie - Hautzentrum Rapperswil" (PDF)(bitte beachten Sie: Faltenbehandlung mit Botulinum und Filler bieten wir zur Zeit nicht an)