Allergien

Als Allergie wird eine überschiessende Abwehrreaktion des Immunsystems auf normalerweise harmlose Umweltstoffe (Allergene) bezeichnet, die sich an der Haut, den Schleimhäuten und/oder den inneren Organen (Lunge, Magen-Darmtrakt etc.) als spezielle Entzündungsreaktion äussert. Die Allergie kann sich klinisch in unterschiedlicher Intensität manifestieren: Als milde bis schwerwiegende resp. akut lebensbedrohliche Reaktion.

Epidemiologisch ist in den Industrieländern in den letzten Jahrzehnten ein eindeutiger Anstieg der Häufigkeit von allergischen Erkrankungen zu beobachten. Als Erklärung werden verschiedene Ursachen (genetische Faktoren, Hygienehypothese, veränderte Lebensgewohnheiten, Ernährung, Rückgang parasitärer Erkrankungen, Umweltverschmutzung, medizin. Behandlungen, erhöhte Allergenexposition etc.) kontrovers diskutiert.

Die folgenden allergischen Erkrankungen klären wir mittels verschiedener Hauttests und Laboruntersuchungen ab:

 

Therapeutisch können allergische Erkrankungen mittels lokaler oder systemischer Therapien behandelt werden. Bei Heuschnupfen, Asthma, Hausstaubmilben- und Insektengiftallergie kommen auch Desensibilisierungs-Behandlungen zum Einsatz.

Spezifische Immuntherapien bei Insektengiftallergien (mittels Rush/Ultra-Rush) führen wir in Zusammenarbeit mit PD Dr. Andreas Häffner und der Allergiestation des Universitätsspitals Zürich durch. Bei Lungenbeteiligung mit asthmatischer Komponente besteht eine Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Pneumologen.