Geschlechtskrankheiten

Da sich Geschlechtskrankheiten an der Haut und den Schleimhäuten manifestieren, gehören sie in die Domäne der Dermatologen. Zu den wichtigsten sexuell übertragbaren Krankheiten zählen Pilzerkrankungen, Feigwarzen (Condylomata acuminata), Herpes genitalis, Chlamydien, Tripper (Gonorrhoe), Hepatitis B, HIV und die wieder in Zunahme begriffene Syphilis (Lues).

Erkrankungen der Geschlechtsorgane sind für Patienten häufig unangenehm und werden dadurch meist in einem späten Stadium dem Arzt gezeigt. Unbehandelt können diese Infektionen schwerwiegende Folgen haben wie Unfruchtbarkeit, chronischer Krankheitsverlauf, Entwicklung von Krebs, Missbildungen von Neugeborenen etc.

Mit Diskretion führen wir die notwendigen Abklärungen und Therapien aus.